Schulung: Juristisches Know-how für Einkäufer

  • Präsenztraining

Dieses Seminar ist speziell ausgerichtet auf Ihre Rolle im Einkauf. Nach dem Seminar kennen Sie die rechtlichen Grundlagen. Sie wissen um die rechtlichen Fallstricke im Einkaufsprozess und der Vertragsgestaltung und können diese umgehen. Sie haben das Wissen, um für Ihr Unternehmen vorteilhafte Verträge zu gestalten und bei Störungen und Mängel professionell und juristisch korrekt zu agieren

Trainingsprogramm

Verortung im Rechtssystem:
Zivilrecht - Vertragsrecht - Verwandte Gebiete (Handelsrecht/EU-Recht)

Was ist ein Vertrag:

Angebot und Annahme - Bestätigungsschreiben - Formvorschriften - Beweisbarkeit - Stellvertretung: Prokura, Vollmachten - Vertragsabschluss per Internet, Mail, Fax, Telefon, Signaturen

Vertragsarten:

Was für Verträge gibt es?

Störungen und Mängel im Vertrag:

Verzug - Unmöglichkeit - Fixgeschäft - Schadensersatz - Garantie - Mängelgewährleistung, Beispiel des Kauf-, Werk- und Dienstvertrags - Untersuchungs- und Rügepflicht - Fristen

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Anwendbarkeit unter Kaufleuten - Verhältnis zum "Haupt"-Vertrag - Grenzen, Unwirksamkeitsgründe - Kollision typischer Klauseln wie Vertragsstrafe, Internationale Handelsklauseln (Incoterms)

Wer sollte teilnehmen:

Zielgruppe

Führungskräfte, Mitarbeiter der Abteilung Einkauf und alle Fach- und Führungskräfte, die in Einkaufsprozessen mitarbeiten.

Voraussetzungen

Es werden keine besonderen Kenntnisse vorausgesetzt.

Schulungsmethode

Vortrag, Diskussion, Fallbeispiele, Übungen.

Dauer: 2 Tage (12 Stunden )
Nr. 7870
Dauer: 2 Tage (12 Stunden )
Nr. 7870
Inhouse-Paket:Auf Anfrage