Seminar \ nr. 4400

Schulung - Host-Connectivity und Legacy-Integration

  • 3 Tage
  • Präsenztraining
Download als PDF
Inhouse
Individuell
Nach Absprache in Ihren oder unseren Räumen
Seminar Nr. : 4400
Dauer : 3 Tage (18 Stunden)

Inhouse-Paket*
Auf Anfrage

On-demand Training

Sind Sie an diesem Thema interessiert?
Unsere Experten entwickeln Ihr individuell angepasstes Seminar!

Teilen Sie dieses Seminar

Die Einbindung bestehender Anwendungen des z/OS-Umfeldes in neue Anwendungen, die anderen Programmiermodellen folgen, z. B. im Web- oder im e-Business-Umfeld angesiedelt sind, stellt eine ständige Herausforderung dar. Vielfältige technische Verfahren stehen bereit und müssen bezüglich der Infrastruktur und der angestrebten Ziele bewertet werden.

In diesem Seminar werden Begriffe und Konzepte geklärt, Trends und Strategien der IBM diskutiert. Sie erhalten Einblick in vorliegende Erfahrungen und durchgeführte Projekte und können nach dem Seminar die Möglichkeiten der Legacy-Integration nach ihren Kriterien beurteilen: Hardware-Architekturen, Betriebssysteme, Netzwerke, Funktions- und Datenverteilung, Design, Software-Entwicklung, Administrations- und Lizenzaufwände sowie Sicherheit.

Zielgruppe

Wer sollte teilnehmen:

Zielgruppe

Führungskräfte, Mitarbeiter aus den Bereichen IT- und RZ-Organisation, Systemanalyse und Programmierung sowie Verantwortliche für die strategische IT-Planung.

Voraussetzungen

Kenntnis grundlegender Begriffe im z/OS-, TCP/IP-, CICS-, IMS- und DB2-Umfeld.

Trainingsprogramm

Trainingsprogramm

Host-Connectivity - konzeptioneller Überblick:
- Verteilungsformen

- Präsentation, Daten, Prozesse

- Client-Arten, Server-Arten

- Möglichkeiten der Client/Server-Kommunikation

- Architekturen und Komponenten

- Verteilte Systeme, Offene Systeme und Objektorientierung

- WebComputing

Host-Connectivity - technischer Überblick:

- z/OS Connectivity-Einrichtungen: TCP/IP, APPC, rpc, http, rmi und iiop

- CICS Connectivity: EXCI, ECI, EPI, CTG, CICS Java Support

- IMS Connectivity: OTMA, IMS Connect, ODBA

- DB2 Connectivity: DRDA, Remote und Distributed Data Access, Stored Procedures

- WebSphere MQ Connectivity Aspekte

- WebSphere Application Server

Legacy-Integration - Anforderungen:

- Requester- bzw. Client-seitige Integration

- Integration über die Datenhaltungsseite

- z/OS-seitige Integration via CICS oder IMS

- z/OS-seitige Integration via MQ

- z/OS-seitige Integration via DB2 Stored Procedures

- Integrationsmöglichkeiten via WebSphere Application Server

Schulungsmethode

Schulungsmethode

Vortrag, Diskussion, Fallbeispiele.

Weitere Informationen
Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal